Tel: +41 79 179 58 11

Email: carmen@carmenlopez.co

www.carmenlopez.co

Carmen López Hernández

Lic. Phil. Psychologist

Master in Human Resources

Netstalerstrasse 25

8753 Mollis

Switzerland

© 2014-2019 by CARMEN LÓPEZ

Carmen López

Psychologist. Master in Human Resources.

Unternehmen, die Stellenbewerber aufgrund demografischer und sozialer Merkmale ausschliessen, verpassen eine grosse Chance, die benötigten Talente für das Unternehmen zu rekrutieren. Einwanderer, Leute über 50 Jahre und Frauen  verfügen über verschiedene Fähigkeiten, die in anderen Gruppen schwer zu finden sind. 

 

Eine der Wichtigsten Aktivitäten eines Unternehmens ist die Einstellung von fähigem Personal. Die eingestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen ihre Ausbildung, ihre Erfahrung und ihre Persönlichkeit mit und gestalten mit ihrem Talent die Zukunft des Unternehmens. «War for Talent», ein Konzept von Steven Hankin in 1997 erfunden, spiegelt die heutige Schwierigkeit wider, die Besten zu finden. 

Diskriminierung macht keinen Sinn

 

Eine Möglichkeit, um Talente zu finden, ist dort zu suchen, wo die Konkurrenz nicht hinschaut. Nachfolgend drei demographische Gruppen, die eine Unterschied im Unternehmen-Vergleich ausmachen:

 

Erstens, über 50-Jährige: Die Menschen leben länger und haben eine bessere Gesundheit. Das ermöglicht es ihnen, fit zu sein und länger zu arbeiten. Die über 50-Jährigen verfügen tatsächlich über Fähigkeiten, die ihre jüngeren Kollegen nicht besitzen. Die «Cogito-Stu- die» von 2010 (1) zeigt, dass die Produktivität älterer Menschen gleichmässiger ist als die der Jungen. Ältere Menschen haben eine grössere Fähigkeit, sich auf die Aufgabe zu konzentrieren, sind berechenbarer und gleichen die körperlichen und geistigen Veränderungen des Alters mit ihrer Erfahrung aus. Peter Capelli, Professor an der Wharton School of Business, sagt: «Alle Aspekte der Arbeitsleistung verbessern sich mit dem Alter. Diskriminierung älterer Menschen auf dem Arbeitsmarkt macht keinen Sinn.» 

 

Fähigkeiten von Immigranten nutzen 

 

Zweitens, die Immigranten: Weltweit haben Einwanderer eine höhere Gründungsrate als Staatsangehörige des Aufnahmelandes (2). William R. Kerr und Sari Pekkala von der Harvard Business School zeigen, dass einwanderungsgeführte Unternehmen in den USA schneller wachsen und langfristig eher überleben als Unternehmen, die nur von Einheimischen geführt werden (3). 

Einwanderer verfügen über eine hohe Anpassungsfähigkeit, Erfahrung mit verschiedenen Kulturen, sprechen verschiedene Sprachen und fühlen sich wohler bei Herausforderungen. Unternehmen können diese Fähigkeiten nutzen, wenn sie Immigranten einstellen. 

 

Die Frauen als Erfolgsgaranten 

 

Drittens, die Frauen: Frauen in Führungspositionen zu haben, macht einen gewichtigen Unterschied in der Wirtschaft aus. 

Laut einer Studie von Catalyst erhalten Unternehmen mit mehr Frauen im Vorstand durchschnittlich 66 Prozent mehr Rendite auf das investierte Kapital (4). Mitarbeiter, die für eine Frau arbeiten, engagieren sich bei ihrer Arbeit mehr (33 Prozent versus 27 Prozent) als solche, die einen Mann als Chef haben (5). 

 

Wettbewerbsfähig werden

 

Migranten und Frauen und Männer über 50 Jahre verfügen über einzigartige Fähigkeiten, um im Geschäftsleben erfolgreich zu sein. Die Suche nach diesen demografischen Gruppen ist eine Gelegenheit, wettbewerbsfähigere Unternehmen aufzubauen. 

 

 

(1) Cogito Study: https://www.ncbi.nlm. nih.gov/pmc/articles/PMC2914582/
(2) https://www.gemconsortium.org/re- port/48545 

(3) https://www.hbs.edu/faculty/Publi- cation%20Files/17-011_da2c1cf4-a999- 4159-ab95-457c783e3fff.pdf
(4) https://www.catalyst.org/system/ files/The_Bottom_Line_Corporate_Per- formance_and_Womens_Representati- on_on_Boards.pdf 

(5) https://news.gallup.com/business- journal/183026/female-bosses-enga- ging-male-bosses.aspx 

Versteckte Talente auf dem Arbeitsmarkt: 

drei Strategien, um die Besten zu finden.